Bezahlung und Anmeldung

 

 

 II. Jahrgang  ohne Bezahlung
 ab dem III. Jahrgang         mit Bezahlung und Anmeldung

 

 

Praktikanten gelten als Dienstnehmer, haben grundsätzlich Anspruch auf Entlohnung und sind bei der GKK anzumelden.

Bei echten Praktikanten, das sind solche, für welche eine Bestätigung der Schule vorliegt, dass ein Praktikum im Rahmen der Ausbildung verpflichtend ist, kann die Höhe des Entgelts grundsätzlich frei vereinbart werden.

 

Ausnahmen bilden nur Branchen, in welchem der jeweilige Kollektivvertrag auch die Bezahlung von Praktikanten regelt (z. B. KV für das Metallgewerbe oder KV für das Gastgewerbe).

Je nach vereinbartem Entgelt ergeben sich folgende Konsequenzen:

 

 

 

Beschäftigungsform     

   

Formalitäten, Kosten, rechtliche Rahmenbedingungen

 

Reguläre Beschäftigung

 

 

 

Das vereinbarte Entgelt überschreitet die Geringfügigkeits-grenze (EUR 395,31; Wert 2014). Es ist eine Vollanmeldung bei der GKK vorzunehmen. Es fallen Lohnnebenkosten von rund 30 % an

 

 

Geringfügige Beschäftigung

 

 

 

Das vereinbarte Entgelt liegt unter der Geringfügigkeits-grenze (EUR 395,31; Wert 2014). Es ist ebenfalls eine Anmeldung bei der GKK vorzunehmen. Die Lohnneben-kosten betragen aber nur rund 3 %.

 

Werkvertrag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neben der Anstellung der Praktikanten besteht noch die Möglichkeit, einen Werkvertrag mit diesen abzuschließen.
Ein Werkvertrag liegt aber nur dann vor, wenn der oder die Praktikant(en) ein „Werk“ erbringen. Dies wäre z.B. bei Erstellung einer Homepage, bei Marktforschungsprojekten oder auch Projekten im Bereich Eventmanagement möglich.

 

Voraussetzung für das Vorliegen eines Werkvertrages ist, dass der oder die Praktikant(en) nicht in den Betriebsablauf des Auftraggebers eingebunden sind, mit ihren eigenen Hilfsmitteln arbeiten, sich die Zeiten selbst einteilen können und eben ein „Werk“ (s.o.) erbringen.

 

Liegt ein Werkvertrag vor, fallen für den Auftraggeber, neben dem vereinbarten Honorar, keine weiteren Nebenkosten an. Der oder die Praktikant(en) unterliegen mit diesen Einkünften selbst der Einkommensteuer und der Sozialversicherung. Einkommensteuer fällt allerdings erst bei einem Einkommen mehr als EUR 11.000,00 an. Die Sozialversicherungspflicht beginnt allerdings bereits bei EUR 4.743,72 (Wert 2014).

 

Copyright © 2017. HAK Wolfsberg. Designed by Shape5.com Joomla Templates